Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Freiwilliges Wissenschaftliches Jahr

Was ist das Freiwillige Wissenschaftliche Jahr?

Im FWJ begleiten Sie ein Jahr lang ein Forschungsprojekt Ihrer Wahl. Gemeinsam mit Ihren Betreuern und Teamkollegen erforschen Sie beispielsweise neue Erkenntnisse im Bereich der Quantenphysik, Laserforschung und Werkstoffkunde. Durch die praktische Tätigkeit in den Forschungslaboren erhalten Sie Einblicke in naturwissenschaftliche Berufsfelder in einem international geprägten Umfeld. Im FWJ können Sie ein zwölfmonatiges oder zwei sechsmonatige Forschungsprojekt/e in einer Arbeitsgruppe absolvieren.

Wer kann mitmachen?

Das Freiwillige Wissenschaftliche Jahr richtet sich an Abiturientinnen und Abiturienten, die sich für ein Studium oder eine Ausbildung im naturwissenschaftlichen Bereich interessieren. Sie können das Freiwillige Wissenschaftliche Jahr dazu nutzen,

  • praktische Erfahrungen zu sammeln
  • sich beruflich zu orientieren
  • ein Jahr bis zum Studien- oder Ausbildungsbeginn zu überbrücken.

Die im FWJ verbrachte Zeit wird als Wartesemester angerechnet. Eine bereits erhaltene Studienplatzzusage bleibt bestehen. 

Wie bewirbt man sich?

Das FWJ beginnt im September eines jeden Jahres. Bewerbungsschluss ist der 31. März. Ihre Bewerbungsunterlagen zum FWJ sollten Folgendes enthalten:

  • Bewerbungsschreiben, aus dem Ihre Motivation hervorgeht, eventuell schon mit Wunsch für ein bestimmtes Fachgebiet
  • Lebenslauf
  • letztes Schulzeugnis und ggf. Nachweise über eine Berufsausbildung.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte an:
Medizinische Hochschule Hannover
Beauftragte für die Freiwilligen Dienste
Nadine Dunker – OE 0009
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
E-Mail: Dunker.Nadinemh-hannover.de

Was bieten wir?

Neben einem interessanten Einsatzgebiet bieten wir Ihnen

  • zuverlässige Betreuung und Anleitung durch eine Fachkraft
  • interessante Seminare zur persönlichen Entwicklung für Berufseinsteiger
  • ein Taschengeld zzgl. Zusatzleistungen (Verpflegungsgeld, Unterkunftszuschuss) bis zu 400 Euro pro Monat
  • einen Ausweis, mit dem Sie Vergünstigungen u. a. im öffentlichen Nahverkehr und bei Veranstaltungen erhalten
  • die Übernahme der Sozialversicherungsbeiträge
  • nach Abschluss ein entsprechendes Zeugnis.