Die ForschungsschuleNews & Veranstaltungen
Zwei weitere ERC Grants für QuantumFrontiers-Mitglieder

Zwei weitere ERC Grants für QuantumFrontiers-Mitglieder

© LUH
Hochdotierte EU-Förderung für die QuantumFrontiers-Mitglieder Boris Chichkov (li.) und Fei Ding

Boris Chichkov erhält einen ERC Advanced Grant, Fei Ding einen ERC Consolidator Grant

Die beiden Wissenschaftler der Leibniz Universität werden zusammen mit mehr als 5 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre gefördert. Die ERC Grants gelten wegen des harten Auswahlverfahrens als Ritterschlag der europäischen Wissenschaftsgemeinschaft. Wichtige Auswahlkriterien sind, wie visionär die Forschungsfragen sind und welche exzellenten Leistungen die Antragstellenden bisher erbracht haben.

Prof. Dr. Boris Chichkov erforscht neue Methoden, um erstmals komplexe vaskuläre Netzwerke zu fertigen. Blutgefäße beispielsweise, die den effizienten Transport von Gas oder Nährstoffen zu und aus Zellen ermöglichen, sind eine Grundvoraussetzung für das Überleben von biologischem Gewebe nach Transplantationen. Die Komplexität von funktionalen Blutkreisläufen erfordert neue Verfahren zur Fertigung von biologischen Konstrukten. Boris Chichkov und sein Team erforschen zu diesem Zweck Ansätze auf Basis von laserbasierten Biodruckern und Zwei-Photon-Polymerisation.

Prof. Dr. Fei Ding will mit dem Projekt MiNet die Frage beantworten: Ist es möglich und sogar notwendig, alle Komponenten in einem komplexen, groß angelegten Quantennetzwerk zu synchronisieren? Er arbeitet mit Kolleginnen und Kollegen in der LUH und in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) zusammen, mit dem Ziel, groß angelegte Mehrteilchen-Verschränkung auf der metrologischen Glasfaserverbindung zwischen Hannover und Braunschweig zu testen.

Zur Pressemeldung der Leibniz Universität