ForschungForschungsbereiche
Quanten-Engineering

Forschungsbereich | Quanten-Engineering

Liste der Forschungsgruppen

  • Theoretical Quantum Optics
  • Macroscopic Quantum Objects
  • Theoretical Physics - Macroscopic Quantum Objects
  • Trapped-Ion Quantum Engineering
  • Molecular Quantum Gases
  • Condensed Matter Physics with Cold Gases
  • Quantum Engineering of Optical Pulses
  • Non-Classical States of Matter

Überblick

Die speziellen Eigenschaften des Laserlichts bilden die Basis einer Vielzahl moderner experimenteller Methoden. Beispielsweise erlaubt der Einsatz von Lasern die gezielte Manipulation innerer Freiheitsgrade atomarer und molekularer Systeme und ermöglicht Messungen auf der Quantenebene. Laserinterferometer werden verstärkt in der Hochpräzisions-Messtechnologie verwendet, unter anderem auch zur Bestimmung extrem kleiner Längenänderungen, wie beispielsweise bei der Suche nach Gravitationswellen oder in der Präzisionsgeodäsie.

QUEST verbindet im Forschungsbereich „Quantum Engineering“ die experimentellen und theoretischen Methoden verschiedener Disziplinen, um damit neue Kontrollmechanismen für Quantensysteme zu schaffen und zu erforschen. Im Fokus der Forschungsaktivitäten stehen dabei die Kombination von Quantensystemen aus stark korrelierten Atomen und Festkörpern sowie die Wechselwirkung von nichtklassischen Lichtfeldern mit atomaren Ensembles. Als besondere Herausforderung werden ergänzend verschränkte Quantenzustände aus Licht und massiven Testmassen studiert.

Die Ergebnisse im Bereich „Quantum Engineering“ sind direkte Zuarbeiten für den Forschungsbereich Quantum Sensors, in dem solche Systeme der Quantenmetrologie völlig neue Perspektiven eröffnen werden. Gemeinsam mit den Fortschritten der Raum-Zeit-Forschung ergibt sich so die Chance, fundamentale physikalische Fragen zu beant- worten und den Weg für zukünftige Forschungsvorhaben wie die Gravitationswellenastronomie oder neuartige Quantentechnologien zu ebnen.

Optischer Aufbau zur Präparation des Laserlichts für eine doppelte magneto-optische Falle für die Elemente Rubidium und Kalium. Foto: Oliver Topic Optischer Aufbau zur Präparation des Laserlichts für eine doppelte magneto-optische Falle für die Elemente Rubidium und Kalium. Foto: Oliver Topic Optischer Aufbau zur Präparation des Laserlichts für eine doppelte magneto-optische Falle für die Elemente Rubidium und Kalium. Foto: Oliver Topic
Optischer Aufbau zur Präparation des Laserlichts für eine doppelte magneto-optische Falle für die Elemente Rubidium und Kalium. (Quelle: O.Topic/IQO)
Erzeugung hoher Harmonischer Strahlung durch ein Weißlicht-Filament. Foto: Daniel Steingrube Erzeugung hoher Harmonischer Strahlung durch ein Weißlicht-Filament. Foto: Daniel Steingrube Erzeugung hoher Harmonischer Strahlung durch ein Weißlicht-Filament. Foto: Daniel Steingrube
Erzeugung hoher Harmonischer Strahlung durch ein Weißlicht-Filament. Foto: Daniel Steingrube
Illustration des Prinzips der Verschränkungserzeugung zwischen zwei Spiegeln Illustration des Prinzips der Verschränkungserzeugung zwischen zwei Spiegeln Illustration des Prinzips der Verschränkungserzeugung zwischen zwei Spiegeln
Illustration des Prinzips der Verschränkungserzeugung zwischen zwei Spiegeln (Quelle: AEI)

LEITER DES FORSCHUNGSBEREICHS

Prof. Dr. Wolfgang Ertmer
Fax
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Welfengarten 1
30167 Hannover
Gebäude
Raum