Logo Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Forschungsgruppe | Precision Geodesy on Earth and in Space

Schwerefeldmission GOCE der ESA. Abbildung: European Space Agency ESA

Die Forschungsgruppe„Precision Geodesy on Earth and in Space“ untersucht Messungen von Präzisionssensoren an Bord geodätischer Satelliten, insbesondere zur Beschleunigungsmessung und Distanzmessung zwischen Satelliten mit einer Präzision im Mikrometer- bis Nanometerbereich. Die Messungen werden verwendet, um die Deformation der Erde und Massenumverteilungen im Erdsystem aufzudecken und zu quantifizieren und um raum-zeitliche Variationen des Gravitationsfeldes der Erde zu modellieren. Eine der Herausforderungen ist es, die auf die Satelliten wirkenden Kräfte und Störungen auf dem erforderlichen Genauigkeitsniveau zu überprüfen und die Kenntnis über die Laborbedingungen im Orbit zu verbessern. In der Analyse werden Messdaten der aktuellen Schwerefeld-Satellitenmissionen GRACE (Gravity Recovery and Climate Experiment) und GOCE (Gravity Field and Steady-State Ocean Circulation Explorer) verwendet. Die Ergebnisse werden genutzt, um in der Task Group „Next Generation Gravity Field Missions“ das Design künftiger Satelliten und Satellitenkonstellationen zu verbessern.

Um die Dynamik der Erde und die Variationen der Schwerkraft auf sehr viel lokaleren Skalen zu erfassen, ist in Ruthe bei Hannover am Gravitati- onswellendetektor GEO 600 ein neues Labor für terrestrische Schwerefeldsensoren, sogenannte Gravimeter, in Vorbereitung.